Archive for the 'Wochenrückblick' Category

Wochenrückblick (KW30)

Juli 31, 2010

Samstag: Hülle für iPhone
Apple beginnt mit der Auslieferung von Schutzhüllen für das iPhone 4G. Aber nicht um das Telefon zu schützen (Was sicherlich auch sinnvoll wäre, denn die Glasbeschichtung auf der Rückseite ist doch recht bruchempfindlich. Wie bei Glas eben üblich.)
Nein, die Schutzhülle soll die Empfangsprobleme beseitigen. Egal das das iPhone dadurch jetzt größer wird, es sieht jetzt auch scheiße aus. Und wo bleibt der Aufschrei?
Als Audi Probleme mit dem TT hatte, und einen Heckspoiler anbringen musste, gab es auch Proteste, der würde das Auto verschandeln.
Langsam hab ich das Gefühl, in den Verpackungen von dem iPhone muss eine Droge eingearbeitet sein, die beim Öffnen verströmt, und alle Besitzer zu willenlosen Apple-Sklaven macht. Anders kann ich mir das nicht erklären.

Sonntag: Nichts neues bei Wikileaks
Bei Wikileaks sind 75.000 geheime Dokumente der USA über den Afghanistan Krieg veröffentlicht worden. Inhalt: Die Krieg sieht wesentlich weniger Rosig aus als in den Medien angegeben. Aber das ist doch nichts neues. Im 1. Weltkrieg, im 2. Weltkrieg, im Koreakrieg, im Vietnamkrieg: Immer war es in Wirklichkeit schlimmer.
Das erste Opfer des Krieges ist immer die Wahrheit.

Montag: Plastikflaschen-Katamaran erreicht Sydney
Es gibt schon blöde Ideen. über 12000 Plastikflaschen zu nehmen um daraus ein Bot zu bauen und damit von San Francisco nach Sidney zu Segeln. Hätte man die Flaschen zu einem Pfandautomaten gebracht, hätte das über 3000 Euro eingebracht. Damit bekommt man doch einen super 1. Klasse Flug nach Sydney.

Dienstag: Die Hand Gottes schmeißt das Handtuch
Maradonna hört auf als Nationaltrainer der argentinischen Fußballnationalmannschaft. Er würde ja weiter machen, aber nur mit seinem Betreuer Team. Aber die sind geflogen. (Nicht nur von Südafrika nach Argentinien, sondern raus, aus ihrem Job)
Und das Alles nur weil die gegen Deutschland verloren haben? Naja war doch klar. 1. hat es Paul vorher gesagt und 2. Argentinisches Rindfleisch gegen deutsche Messer aus Solingen. Da konnte es ja nur so ausgehen.

Mittwoch: Die Wirtschaft ist heiß
Laut DIW ist Deutschland die Konkunktur-Lokomotive Europas. Den anderen Ländern gefällt das natürlich nicht. Wenn Deutschland die Lokomotive ist, dann bedeutet das, das weiter hinten garantiert die Klimaanlage ausgefallen ist.

Donnerstag: Die Laster aufgeben
Einige seiner Laster aufzugeben ist ne gute Sache. Als Griechenland Geld aus Europa brauchte, haben die das auch versprochen. Nur irgendwie haben das die Lastwagenfahrer jetzt falsch verstanden. Das die jetzt alle ihr LKW abstellen, hatte niemand erwartet. Alles wird jetzt knapp: Milch und iPhones, Benzin und Kondome, Pornofilme und Gänsefleisch, Blumendünger und Eierbecher. (Ich glaub ich hab alles Aufgezählt)

Freitag: Gold für Hammerwerferin
Auf die Frage, wie sie so weit hat werfen können antwortete sie: „Wissen Sie, mein Opa war Arbeitslos, meine Oma war Arbeitslos, mein Vater war Arbeitslos, meine Mutter war arbeitslos, und die hat mal zu mir gesagt, wenn dir jemand einen Hammer in die Hand drückt, werfe ihn weg. Soweit du nur kannst.“ (Ok der Witz ist alt, aber gut. Von Diddi Hallervorden)

Samstag: Apple mal wieder
Ab 2011 soll es ja einheitlich Ladebuchsen für Handys geben. So kann man sicher sein, immer und Überall eine Ladegerät zu finden, und muss nicht ständig ein Ladekabel mit schleppen. Nur nicht bei Apple. Dort bekommt man Stattdessen nur ein Adapter. Aber keine Angst. Die Apple-Süchtigen werden bestimmt jubeln.

Advertisements

Wochenrückblick (KW24)

Juni 19, 2010

Samstag: Dem Guttenberg hat es nicht gefallen
Auch wenn man es nicht glauben mag, aber der zu Guttenberg hat tatsächlich seinen Grundwehrdienst geleistet. Und natürlich lassen sich alle die gerade den Grundwehrdienst absolviert haben, in 2 Gruppen einordnen: Die einen den es gefallen hat (Juhu, am besten nochmal) und den anderen den es nicht gefallenhat (Nie wieder, wenn ich was zu sagen hätte würde ich den Wehrdienst abschaffen).
Zu der zweiten Gruppe scheint auch der zu Guttenberg gehört zu haben. So würde sich zumindes erklären warum der den Grundwehrdienst abschaffen will.

Sonntag: Es wir schwerer für Lena beim ESC 2011
Der nächste Eurovision Song Contest wird entweder in Hamburg oder Berlin oder Hannover oder Köln oder sonst wo stattfinden. Und Lena soll ihren Titel verteidigen. Aber es dürfte schwieriger werden. Denn wenn Lena Pech hat, ist bis dahin ist aus Belgien 2 Staaten geworden. Immerhin haben Flämische Separatisten die wahl gewonnen.
Übrigens, die Flämen – Haben die nicht den Flammkuchen erfunden.
Apropos: Land in Stücke: Mit dem 4:0 Sieg haben wir Australien regelrecht in Stücke geschossen…

Montag: Das Tal der Ahnungslosen
Der Kabelnetzbetreiber Primacom ist Pleite. Das ist nicht prima, das ist blöd für die Kunden. Denn wenn die jetzt die Stecker ziehen (Bildlich gesprochen), werden viele Kunden (vornehmlich in der Besatzungszone der DDR den neuen Bundesländern) schwarz sehen. (Ich erspare mir jetzt die Witze, über Arbeitslose und das Tagesprogramm von RTL).
Und natürlich wiederholt sich die Geschichte. Zu Zeiten der DDR gab es eine Gegend, wo kein Westfernsehen zu empfangen war. Und jetzt wieder das selbe Problem. Irgendwie haben die Ossis immer Pech damit.

Dienstag: Über 9,8 Millionen zufrieden
Das ist doch mal ein Erfolg für die Merkel: Über 9,8 Millionen Bundesbürger sind mit der Politik zufrieden. 9,8 Millionen! Das ist schon eine Menge. Zum Vergleich: Wenn mir jeder der 9,8 Millionen 1 Euro auf mein Konto überweisen würde, hätte ich 9,8 Millionen auf meinem Konto.
Und 9,8 Millionen klingt auch viel besser als nur 12%.

Mittwoch: 20*10^9 für Öl und 50*10^-3 für die WM
20*10^9 $ (oder anders ausgedrückt 20 Milliarden $) soll BP für das kleine Ölmissgeschick im Golf aus Mexiko bezahlen. In einem Fond. Das hat der amerikanische Präsident angeordnet. Ok die Schäden werden sich wohl auf 100 Milliarden belaufen. Aber der Amerikanische Präsident hat auch versprochen das BP nicht Pleite gehen soll. Und die Differenz von 80 Milliarden darf dann das amerikanische Volk bezahlen. Also Jeder US Amerikaner kann dann 266 $ zahlen. „Ja, das können wir.“ sagte der Obama: „Jes, we can!“
Überleitung: Wie komm ich jetzt von dem Obama auf den Niebel? Ähm. Egal. Die FDP ist am Boden. 50*10^-3 (oder anders ausgedrückt 5%) würde die FDP bei einer Bundestagswahl noch bekommen. Und da die FDP nichts positives vorweisen kann, versucht es Niebel eben mit kleinen Witzen. Und leider nicht mit guten Witzen (wie z.B. „Treffen sich ein FDP-Wähler und ein FDP-Abgeordneter beim Frauenarzt…. “ ) sonden mit dem, das Deutschland nur Fußballweltmeister wird, wenn die FDP an der Regierung ist. Und Ohne FDP kein Titel. Ergo. Kein Titel keine FDP. Juhu! Bald haben wir die FDP zurück in der Opposition. (Sofern Löw den Titel nicht holen sollte.)

Donnerstag: Es wird Geplant
Planung ist die gedankliche Vorwegnahme von Handlungsschritten, die zur Erreichung eines Zieles notwendig scheinen.(Wikipedia) Also wenn Israel plant die Gaza-Blokade zu lockern, dann bedeutet das konkret: Nichts. In Deutschland wird mal locker 50 Jahre an eine Umgehungsstraße geplant. Und sollte Israel ähnlich gewissenhaft planen wie Deutschland, dann reden wir 2060 noch mal drüber.

Frteitag: Blöd Blöd Blöd
Gelb: Blöd! Gelb: Blöd! Gelb: Blöd! Gelb-Rot: Blöd Blöd! 0:1: Blöd Blöd Blöd! Lattentreffer: Blöd 11Meter: Gut! Gehalten: Blöd! Verloren: Blöd!
Aber Kopf hoch: Ach wenn dir den Titel nicht holen, dann sind wir wenigstens die FDP los.

Wochenrückblick (KW23)

Juni 12, 2010

Sah ein Knab ein Rößler stehn und das THW
Die FDP hat es nicht leicht. Und der Rößler auch nicht. Dabei wollen die doch nur unser bestes.. unser Geld. (Ok – der Gag ist alt, sehr alt, genau so alt wie diese FDP-Witz: „Treffen sich ein FDP-Wähler und ein FDP-Abgeordneter beim Frauenarzt…. “ Aber das gehört jetzt nicht hierher.)
Also der Rößler hat ein Problem: Die Gesetzlichen Krankenversicherungen geben zu viel Geld aus. So was hat Griechenland nicht gestört – und Spanien auch nicht. Aber Rößler stört das, und wie! Weil wenn die Gesetzlichen Krankenversicherungen Verluste machen muss der Staat blechen, also wir alle.
Das Problem hatte die alte Regierung auch schon, deshalb hat man entschieden, die GKV (Also Gesetzlichen Krankenversicherungen) dürfen 10 € mehr verlangen. (Wenn sie wollen.)
Die FDP möchte das nich weil: A) Die FDP in der Oposition war (und dann ist ja alles was die Regierung mach Blöd), und B) viel viiiieeel zu kompliziert.
Rößler hatte aber einen ganz anderen Plan. Statt 10 Euro sind es 30 Euro und zwar von allen GKVs. Und für die, die nicht so viel verdienen, bekommen einen Zuschuss vom Staat. Also der Staat muss blechen, das heißt wir alle.
Das zeigt mal wieder die Goldene Regel für Politiker: Man darf nicht nur keine Ideen haben, man darf auch nicht in der Lage sein, sie umzusetzen.

So richtig bekannt ist das Technische Hilfswerk ja nur wenigen. Das sind die Jungs mit dem Blauen Fahrzeugen mit Blaulicht, und selber sind die Jungs natürlich auch blau….. gekleidet. Und Sportlich sind sie. Zumindest in Kiel. Die sind Deutscher Handballmeister geworden. Glückwunsch an… Ach THW Kiel hat gar nichts mit dem Technischen Hilfswerk zu tun. Och schade….
Und ich hab mich schon gewundert warum es keine blauen Autokorsos mit Blaulicht gegeben hat.

Sonntag: Löws eleven
Ja, das war doch mal eine Meldung. Die DFB-WM-Elf im Airbus A380 fliegt nach Südafrika. Wahrscheinlich die letzte positive Meldung über unsere Nationalmanschaft für die nächsten Wochen. Ok, ich sollte nicht zu schwarz sehen, immerhin, dabei sein ist alles. Und drei Spiele gibt es mindestens. Und das Achtelfinale ist sowieso überbewertet.

Montag: Das Wolfsfell
Das Fell verteilen, bevor der Wolf erledigt ist, ja das können wir Niedersachsen. Noch ist der Wolf äh ne der Wulff nicht zum Bundespräsident gewählt. Noch ist nicht einmal sicher ob der Wulff überhaupt gewählt werden wird. Aber schon wird bestimmt wer die Nachfolge antreten wird. Es wird der McChicken… äh nee, McRib… auch nicht… McAllister (genau, irgendso ein Burger von McDonalds war es).
Das Problem ist nur, was machen wir Niedersachsen, wenn der Wullf nicht gewählt wird, und wieder zurück will nach Hannover. (Aber mal ehrlich, wer will freiwillig zurück nach Hannover?
Ich verrate mal eine Geheimnis: Wenn wir in Niedersachsen jemanden nicht mögen, dann Stellen wir ihn bei den Landtagswahlen als Kandidaten auf, und wenn er gewählt wird sind wir ihn los und er muss nach Hannover. Sind wir fies? Das Haben wir bei Schröder gemacht, das haben wir bei Schünnemann gemacht und bei Wulff natürlich auch.
Kein Wunder das Wulff aus Hannover weg will nach Berlin – genau wie Schröder.)
(Nur um es Klarzustellen: Ich hab nichts gegen Hannover – zumindest nichts wirkungsvolles.)

Dienstag:Euroentsorgung und hot GM
Estland bekommt den Euro: Naja sonst will ihn auch keiner haben.
Es ist schon traurig. Der Euro ist ja nix mehr wert. Bei der Fabrik gegenüber wurden die Lohngelder geliefert. in 2 Wäschekörben. Und prommt wurden Sie gestohlen. Die Wäschekörbe – die wertlosen Euronoten wurden zurückgelassen. (Hab ich zumindes Gehört)
Alles wird teurer und man bekommt nichts mehr für den Euro. Eine Partei zu kaufen kostet locker 1,1 Millionen. Und was bekommt man dafür? Ein Partei die bei 5% rumkrepelt
Bei GM brennt es an allen Ecken. Ok, das ist nichts neues. Aber jetzt brennt es auch an den Wischerdüsen. Diese sind natürlich beheizt, und natürlich können die auch abbrennen. Und wie Toyota muss jetzt GM Millionen von Fahrzeugen zurückrufen. Aber, im Gegensatz zu Toyota, GM hat eine Lösung gefunden die 100%ig funktioniert. Die Heizungen für die Wischerdüsen werden ausgebaut. Das hätte Toyota auch probieren sollen. Ohne Gaspedal spart man immerhin eine menge Sprit.

Merkel macht sich unbeliebt
Wer in der Politik sparen will, macht sich unbeliebt. Das ist nichts neues. Klar jeder will sparen, aber bitte doch bei anderen. Und ob es jetzt gerecht ist das das Elterngeld bei Harz4-Empfängern gestrichen wird, die Wohlhabenden die Fliegen im Gegenzug 15 Euro pro Flug mehr zahlen müssen. Egal. (Obgleich nach dem Urteil des Bundesverfassungsgericht vom Anfang des Jahres, wäre das Elterngeld sowieso weggefallen.)
OK, Sparen macht unbeliebt beim Volk. Soweit so gut. Blöd nur wenn auch noch die Parteifreunde sagen: Optimal ist das nicht.
Also ein Sparpaket ist ein Kompromiss. Und ein Kompromiss ist ein guter Kompromiss wenn alle beteiligten damit unzufrieden sind. So gesehen ist Merkel auf einem guten Weg.

Donnerstag: Pilchers WM-Alternative
Es gab mal eine Zeit, da war das Fernsehprogramm in der Tages- Oder Wochenzeitung so etwas wie ein Gesetz. Die Anfangszeiten waren in Stein gemeißelt. Gut das waren Zeiten, als es nur ein Fernsehsender gab, und der Fernsehsender hatte auch nur eine Kamera. Und es Gab nur eine Hand voll Fernseher beim Sender, und genauso viele außerhalb im Land.
Heute leben wir in einer schnelllebigen Zeit. Kaum fliegen 2 Flugzeuge in 2 Wolkenkratzer oder ein hannoveraner Mädel gewinnt beim ESC, schon wird das Fernsehprogramm geändert.
Wichtige Gründe gehen halt vor.
Aber warum hat das ZDF nicht das WM-Konzert übertragen. Das die Wiederholung einer Rosamunde-Pilcher Verfilmung wichtiger war kann ich mir nicht vorstellen. Oder hatte das ZDF Angst, das die typischen ZDF-Zuschauer nur dann Musik als solche erkennen, wenn mindestens die Wörter Alpenbach, Wälderrauschen, Herz und Schmerz auftauchen?
Aber da das ZDF selbst dazu keine Aussage macht, kann ich mir nur vorstellen, das der Grund noch viel viel Peinlicher war.

Freitag: NRW – Nicht Regierbares Wunderland
Scheinbar will keiner in NRW regieren. Das heißt, doch die SPD will, aber nicht mit der CDU oder der FDP oder den Grünen oder den Linken.
Hmm da bleibt nicht mehr viel Übrig. Die SPD hat schon Pech, keine andere Partei will so wie sie will. Wobei wenn ich mir das so vorstelle…, dann muss die Frage erlaubt sein: Wenn eine Partei (SPD) mit allen anderen Parteien ein Problem hat, vielleicht ist die SPD das Problem.

Mein Wochenrückblick KW22 (PS30)

Juni 5, 2010

Samstag: Lena
Ok, klar, Lena gewinnt den Eurovision Song Contest. Also genau genommen hat sie nicht gewonnen. Und der Raab auch nicht. Gewonnen haben ja eigentlich Julie Frost und John Gordon (denn die haben das Lied geschrieben und Komponiert) den Eurovision Song Contest 2010. Eigentlich ist der Eurovision Song Contest ein Wettstreit der Texter und Songschreiber. Ja eigentlich… Eigentlich darf man auch nicht auf Behindertenparkplätzen parken (außer natürlich den Behinderten), eigentlich darf man auch nicht im Laden klauen und eigentlich darf man auch keine Schiffe auf hoher See angreifen. Tja eigentlich….
Genau wir fühlen uns im Recht, und deshalb sind uns Regeln egal: Lena hat gewonnen. Und Raab auch. Immerhin hat der Raab aus einer kleinen, hannoveranischen, schüchtern Abiturientin die gut Singen kann eine kleine, schüchterne hannoveraner Abiturientin gemacht, die gut singen kann.
Und Raab hat sie entdeckt… Nunja genau genommen hatte sich ja Lena bei Unser-Star-für-Oslo beworben. Ok der Raab hat sie aus den vielen Tausend Bewerbern ausgesucht… Wobei in der 1. Runde eigentlich nicht Raab sondern seine Mitarbeiter. Ok der Raab hat … ähh – naja irgendetwas wird er schon gemacht haben.
Nichtsdestotrotz für den Euro…. (Also ich schreibe jetzt ESC – weil Eurovision Song Contest – der Name ist einfach zu lang)
Nichtsdestotrotz für den ESC (ESC ist ja auch die Abkürzung für Escape, was soviel heißt wie Entkommen, Flucht, Rettung, Fluchtweg – bei einigen der deutschen Beiträge zum ESC in den letzten Jahren war das wirklich manchmal notwendig)
Nichtsdestotrotz für den ESC (jetzt schreib ich das schon zum 3. mal) war auch schon der Name Lena Meyer-Landrut ideal. Viele im Europäischen Ausland konnten mit dem Namen was anfangen.
Lena. Lena …. Hat die nicht mal 99 Luftballons gesungen – geiles Lied, die wähle ich.
Landrut. Landrut … Ist die nicht mal entführt worden, und wurde nach Tagen in Mogadischu von der GSG9 befreit. – Armes Mädchen – die wähle ich.
Somit – herzlichen Glückwunsch für den Sieg …. an Julie Frost und John Gordon

Sonntag: Lena (und ein bisschen Sex)
Sondersendungen auf allen Kanälen. Und die Deutschen jubeln. Eine ganze Nation freut sich über den Sieg von Julie Frost und John Gordon. Schon erstaunlich. Die letzten Male, wo so gefeiert und so intensiv darüber berichtet wurde war die Wiedervereinigung, Fußballweltmeisterschaft 1990 und Wahl Ratzingers zum Papst. Nur mal um klar zustellen wo der Sieg beim ESC gesellschaftlich steht.
Kurioserweise hatte der Raab das in der Werbung für die Castingshow „unser Star für Oslo“ genau das versprochen. „Es wird zeit das Deutschland wieder jubeln kann“ (oder so ähnlich) mit Bildern der Wiedervereinigung, der letzten gewonnen Fußballweltmeisterschaft und der Wahl Ratzingers zum Papst.
Ich bekomme Angst. Man stelle sich vor wenn Raab Politiker wäre. Ein Politiker der Visionen hat und hält was er verspricht. Schrecklich…..
Der Vollständigkeit halber bleibt nur noch zu erwähnen, das der NDR sich bis auf die Knochen blamiert hat, als er versuchte vom Studio Hannover eine Liveverbindung zu Flughafen oder zum Rathaus herzustellen. Das Bild war da, aber der Ton nicht. Ey das kann echt lustig werden, wenn beim ESC 2011 nur das Bild übertragen wird, aber nicht der Ton.
Das Lena dann wieder antreten will ist … ist… Hey Mädel du bist ganz oben, hör auf. Das du nochmal gewinnst ist praktisch unmöglich.
Der ESC ist wie SEX. Wenn man die Bergspitze erreicht hat, sollte man das U-Boot verlassen und nicht vergessen die Radbolzen nach 50km nachzuziehen.
Apropos Sex: Beim Formel1 Rennen, das ja am Sonntag auch noch irgendwo lief, hatten sich Vettel und Webber ganz toll lieb. Während Vettel nach dem Bums sich erst mal ausruhen musste (ausgeschieden), brauchte sich Webber in der Box nur etwas Frisch machen (Platz 3).

Montag: Kein bisschen Frieden, Gildo Horns Rücktritt,
Das war doch eine Meldung: Gildo Horn (mit bürgerlichen Namen Horst Köhler) tritt zurück. Nach dem Erfolg von Lena beim…. usw.
So sollte die Meldung lauten, doch leider passten die ersten 5 Worte nicht mehr in den Nachrichtenticker. Und damit die ganzen Nachrichtensender ihre Meldungen nicht korrigieren mussten, trat eben Unser Bundespresident zurück.
Oder?
Oder wollte Horst Köhler (also ich meine jetzt den, der nicht singen kann), mit seinem Rücktritt nur von dem kleinen Missgeschick Israels im Mittelmeer ablenken. Ok. Funktioniert hat es. Bis Mittag haben alle Medien von Israel berichtet, dann nur noch von Köhler. (Apropos Köhler: Ich muss mal gucken ob ich noch genug Holzkohle habe.)
Das Israels vorgehen nicht ganz Koscher war, dürfte klar sein. (Koscher, hihi… Wortwitz… Versanden?… hihi). Aber Israel sagt sich auch: Wir fühlen uns im Recht, und deshalb sind uns Regeln egal. (Kommt mir irgendwie bekannt vor.) Das bei dem Kapern (dabei fällt mir ein: Habe Lust auf Königsberger Klopse) der Schiffe über 20 Tote,.. äh nee 19 Tote… ach nur 9 Tote, also das es dabei 9 Tote gegeben hat ist schon dumm gelaufen. Und dann auch noch Bilder und Augenzeugenberichte – keine gute PR. Bei einem Hilfskonvoi der so groß angekündigt worden ist, da kann man ja auch nicht davon ausgehen, das Reporter und Berühmtheiten an Bord sind. Besonders blöd ist dann natürlich auch noch zu argumentieren: „Wir mussten schießen. Die sind mit Knüppeln und Äxten auf uns los gegangen.“ Aber das ist ja noch nicht das Schlimmste:
Ein Hilfskonvoi in Internationalen Gewässern anzugreifen, und Zivilisten zu Töten ist eine Sache, aber 0 Punkte für Lena beim ESC – das ist schon unter aller Sau. Übrigens haben u.A. die USA und Deutschland eine Internationale Untersuchung gefordert. Ob das jetzt wegen der Konvoi Geschichte, oder doch wegen dem ESC ist? Das kann ich jetzt nicht genau sagen.

Dienstag: Arbeitslosen Folter
Jetzt hat es Deutschland schriftlich. Wir sind wieder was. Und zwar ein Land das Foltert. Dem Kindermörder Gräfgen wurde von Polizisten Folter angedroht. Und jetzt wissen wir auch, das das schon Folter ist. Ich will jetzt die Polizisten nicht zu sehr an den Pranger stellen. Die Dachten wohl auch: Wir fühlen uns im Recht, und deshalb sind uns Regeln egal.
Und da Deutschland jetzt offiziell Foltert, gibt es viele Vorzüge für die Strafverfolgung. Man braucht nur einen Verdächtigen und etwas Zeit, dann kommt das Geständnis von ganz alleine. Auch die besonders schwer vermittelbaren Langzeitarbeitslose haben endlich die Chance aus Hartz 4 heraus zu kommen. Die Jobcenter brauchen die entsprechenden Namen nur der Polizei zu übergeben, und die muss die Namen nur noch den Verbrechen zuordnen. (Eine Los-Trommel wirkt da übrigens Wunder.)
Obgleich ein Problem gibt es: Schon wieder 200.000 Arbeitslose weniger. Bald haben wir keine mehr. Und was machen wir dann???

Bombenstimmung in Göttingen: Das hat eingeschlagen wie eine Bombe. Demnächst kommt ein neuer Burgerking nach Göttingen.

Mittwoch: Ursula
Ich will jetzt nicht über den peinlichen Versuch schreiben mit Websperren ihre politische Karriere zu pushen. Auch nicht über ihren Vorschlag Arbeitslose zum Straßenkehren einzusetzen (um dadurch die Städte finanziell zu entlassen, denn die können die fest angestellten Mitarbeiter einsparen und entlassen.) Dabei ist die Idee, Arbeitslose bezahlte Beschäftigungsprogramme zu geben, nicht neu. Alle paar Monate kommt der Vorschlag. Vom wem ist egal… Hauptsache er klingt gut.
Es ist vielmehr viel interessanter festzustellen, wie alle Presseorgane gleichzeitig sich einig waren, das die von der Leyen Präsidentin wird. Egal ob es stimmt oder nicht. Ist es nicht schön in einem Land zu Leben in dem es dutzende von Radio und Fernsehsendern und hunderte Zeitungen und Zeitschriften gibt, und man die freie Wahl hat, von wem man sich falsch informieren will…
Ach, das die Zeitungsverleger soviel angst vor dem Internet haben, ist ja bekannt. Etwa so, wie der Lügner vor dem Lügendetektor.

Donnerstag: Wulff vs Gauk 3:1
Wulff wird Präsident, oder auch nicht. Oder Gauk. Oder nicht.
Und wenn es Wulff wird, dann wird ein Schotte der Chef von Niedersachsen. Und dann wird gespart. Der Um oder Neubau des Landtags wird gestrichen. (Also nicht mit Farbe. Also schon mit Farbe, aber mit Roter, und auf dem Papier.) Mc Allister wird bestimmt die Landeshauptstadt nach Edinburg verlegen. Und Edinburgh Castle wird dann der neue Landtag.
Übrigens hat McDonalds schon wegen dem Namen nachgefragt. Der neue McAllister – jetzt im Sparmenü für 5,99 Eur. (Ohne Fleisch, ohne Brötchen, ohne Salat, ohne Soße, ohne Geränk und ohne Pommes.)
Ich hoffe ich habe jetzt alle Vorurteile über Schotten abgearbeitet. Naja bis auf Schotten-Rock – (aber über Musik hab ich schon genug geschrieben.)
Wir werden Fußballweltmeister. Klar. Ganz sicher. (Nicht das wir das nach Lena noch brauchen würden.) Immerhin hat es unsere Nationalmannschaft geschafft, gegen Bosnien Herzegowina, aus dem Spiel ein Tor zu schießen. Wau. Das hat Bosnien Herzegowina gegen uns zwar auch geschafft, aber die sind ja nicht bei der WM dabei. Und die 2 Elfmeter, die wir verwandelt haben, welche Mannschaft hätte das geschafft? (Naja …. eigentlich jede, außer den Engländern)
Jetzt müssen wir unsere Gegner bei der WM nur noch überreden unsere Stürmer im gegnerischen Strafraum zu faulen, und schon ist der Titel unser.

Freitag: Polo-Autoball
Wenn Raab etwas anfasst, wird es zu Gold. Ergo hatte er bei der Autoball-WM auf Pro7 seine Finger nicht im Spiel.
Ok es ist schon Lustig wenn 2 Autos versuchen ein Ball ins Tor zu spielen.
Es ist auch lustig wenn die Autos dabei demoliert werden. (Noch lustiger, war es aber als es vor 2 Jahren noch Neuwagen waren, und nicht 15 Jahre alte Polos, die gerade nochmal vor der Presse gerettet wurden.)
Das es mehr Spielunterbrechungen als Spielzeit gab störte schon etwas. (Man stelle sich ein Fußballspiel mit 180Minuten Nachspielzeit vor.)
Das austretende Kühlflüssigkeit mal als Motoröl und mal als Bremsflüssigkeit bezeichnet wurde, lass ich mal der Inkompetenz der Moderatoren geschuldet sein.
Das die Polos andauern wegen Kupplungsprobleme ausfielen, war schon Blöde.
Das ein neues Spiel angepfiffen wurde währenddessen die Zuschauer aber ein belangloses Interview gezeigt bekamen, war schon unter aller Sau.
Das der Moderator nicht mal die Regeln vom 11 Meter schießen kannte, war Peinlich.
Das dieser Mist aber über 5 Stunden gedauert hat, war ….. Ich sag mal so: Jemand der sich das 5 Stunden anschaut kann nicht ganz richtig im Kopf sein.